Unsere Erfahrung mit kritischer Infrastruktur (Verkehrsbetriebe) | Mögliches Szenario | Erste Fragen | Unser Support

 

Notfälle | Störfälle | Krisen | Sicherheitsvorfälle

Unsere Kunden im Bereich Verkehrsbetriebe hatten bereits mit einer Reihe von kritischen Situationen zu kämpfen, beispielsweise mit Folgendem:

  • Serienfehler
  • aggressives Verhalten und Angriffe im Kundenkontakt
  • Aktionismus, Vandalismus, Terrordrohungen
  • Erpressung, Einbruch, Sabotage
  • regionale Stromausfälle
  • Personalengpässe, Streiks
  • Extremwetterverhältnisse (Blitzeis, Sturm, Schnee, Hochwasser)
  • Vorbereitung auf mögliche Pandemie (Vogelgrippe H5N1 – Ausbruch)
  • Evakuierung von Stationen
  • Mutproben mit schweren Unfällen (Klettern auf Zugsgarnituren)
  • unbefugtes Betreten von Betriebsanlagen (Tunnel)
  • Cyberattacken

 

Mögliches Szenario

Sie transportieren ein hohes Fahrgästevolumen per Schiene und Bus im städtischen Bereich.

Durch die Adventzeit sind viele Fahrgäste zum Einkaufen und zu den Weihnachtsmärkten unterwegs, als plötzlich der Strom ausfällt.

Ihr Energieversorger informiert Sie, dass es aufgrund einer Überlastung des Übertragungsnetzes zu Kaskadenabschaltungen in der Stromversorgung kam. Er garantiert Ihnen allerdings eine rollierende Versorgung. Immer nur ein Drittel der Stadt wird dann für jeweils 6 Stunden mit Strom versorgt, zwei Drittel bleiben ohne Strom.

Aus dem Büro des Bürgermeisters erhalten Sie die Aufforderung, den Busverkehr aufrecht zu erhalten und wenn möglich zu verstärken.

 

Erste Fragen

Wie sind Sie für diesen Fall vorbereitet?

  • Wie evakuieren Sie Ihre Fahrgäste aus den Schienenfahrzeugen?
  • Wie entfernen Sie die Schienenfahrzeuge, die auf Kreuzungen liegen geblieben sind?
  • Wo werden die Schienenfahrzeuge in der Zwischenzeit abgestellt?
  • Wie sichern Sie die Fahrzeuge vor unbefugtem Zutritt und Vandalismus?
  • Wie informieren Sie Ihre Fahrgäste über das aktuelle Verkehrsangebot?
  • Wie kommunizieren Sie mit Ihren Mitarbeiter*innen?
  • Welches Betankungskonzept haben Sie für Ihre Busflotte?
  • Wie sichern Sie Ihre Anlagen, Fahrzeuge, Garagen, Büroräume, wenn es keinen Notstrom mehr gibt?

Was wir für Sie tun können!

Risikoanalyse

Gemeinsam erarbeiten wir Ihre individuellen Risiken von Verkehrsbetrieben. Diese Risiken werden dann auf Ihre Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen auf Ihr Unternehmen bewertet.

Zusammengefasst in einer Risikomatrix kann man daraus einen Maßnahmenkatalog ableiten,
der je nach Risikobereitschaft und Risikoakzeptanz umgesetzt wird.

Sachstanderhebung - Audit Krisenmanagement

Sachstandserhebung oder Audit Ihres Krisenmanagements bildet den IST-Zustand ab.

Diese erfolgt einerseits durch Befragung Ihrer Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchiestufen, andererseits durch unsere Analyse der Betriebsabläufe, Richtlinien, Handbücher und Gepflogenheiten.

Exemplarische Fragen downloaden

Aufbau Ihres Krisenmanagements

Gemeinsam erarbeiten wir ein maßgeschneidertes Krisenmanagement für Ihre Verkehrsbetriebe. Dabei ist der Zeitaufwand für Ihre Mitarbeiter mit etwa 16 Stunden verteilt auf 4 Workshops zu frei wählbaren Terminen gering.

In 5 Schritten zum Aufbau Ihres Krisenmanagements.
Wir stehen gerne für alle Fragen zur Verfügung!

Erstellen von Leitfäden, Checklisten und Handbüchern

Erstellen von Leitfäden, Checklisten und Handbüchern maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen.

Überprüfen Ihres bereits implementierten Krisenmanagements

Sie haben bereits ein Krisenmanagement implementiert und möchten dieses auf Herz und Nieren prüfen lassen?
Rufen Sie uns an T. 0043 1 974 17 06
Unsere Experten checken Ihr Krisenmanagement konstruktiv und qualifiziert!

 

Krisen - Trainings und Übungen

Durch regelmäßiges Training werden etwaige Unsicherheiten behoben und mögliche Schwachstellen aufgedeckt.
Dabei werden das Zusammenspiel der Teams, technische Betriebsmittel und der Ablauf getestet.

Welche Übungen und Trainings es gibt finden Sie hier

Krisen - Kommunikation

Damit es zu keiner medialen Krise kommt, gilt es einiges zu beachten.

Wir bereiten Sie mit unseren Handbüchern und Trainings auf die richtigen Kommunikationsstrategie vor.

Sachstandserhebung Corporate Security Management

Sachstandserhebung oder Audit Ihres Security Managements bildet den IST-Zustand ab.

Diese erfolgt einerseits in Ihrem Unternehmen durch eine Begehung Ihrer Innen- und Außenbereiche und Befragung Ihrer Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchiestufen, andererseits durch Analyse der Betriebsabläufe, Richtlinien, Handbücher und Gepflogenheiten.

Sie erhalten einen Abschlußbericht mit möglichen Schwachstellen und Maßnahmen-Empfehlungen.

10 Beispielfragen für ein Corporate Security Audit

GIB - Gefahren identifizieren und bewerten

Nach der Sachstandserhebung bewerten und identifizieren wir Gefahren.

Es gibt 3 Gefahrenfelder

  • Naturgefahren (Sturm, Hochwasser….)
  • technische Gefahren (Brand, Explosion….)
  • intentionale Gefahren (Diebstahl, Sabotage…)

Diese werden nach der Wahrscheinlichkeit ihres Eintritts für Ihr Unternehmen bewertet.

(Risikoanalyse)

Aufbau Ihres Corporate Security Managements

Entsprechend Ihrer individuellen Gefahren-Bewertung wird Ihr Risikohandbuch entwickelt und ein maßgeschneidertes Sicherheitsmanagement vorgeschlagen.

Der Aufbau eines Corporate Security Managements in 4 Schritten
Wir sind neutral und unabhängig, das heißt wir empfehlen keine Marken oder speziellen Produkte.
Für uns stehen Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit im Mittelpunkt.

Überprüfen Ihres bereits implementierten Security Management

Sie haben bereits ein Securitymanagement implementiert und möchten dieses von unseren Experten auf Herz und Nieren prüfen lassen?
Wir checken neutral und unabhängig!

(Cyber) Security – Trainings und Stresstests

Durch regelmäßiges Training wird die Security Awareness in Ihrem Unternehmen gestärkt und mögliche technischen Schwachstellen aufgedeckt.

Fragebogen: Sicherheit im Aussendienst

10 exemplarische Fragen zu den Sicherheitsvorgaben für Mitarbeiter auf Dienstreise

zum Fragebogen