Research und Development

Immer am Puls der Zeit – beteiligen sich unsere Experten an Forschungsgruppen, Gremien und Ausschüssen um Standards und Normen im Bereich Business Continuity Management und Corporate Security Management weiterzuentwickeln.

Unsere Experten sitzen in folgenden Gremien:

INFRAPROTECT® ist zertifiziert als Recognized Security Organizations, RSO nach § 16-21 HafenSG für Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Schleswig Holstein

 

 

Unsere Experten haben folgende Schriften (federführend) mitverfasst:

  • SKKM – Staatliches Krisen- und Katastrophenschutzmanagement | Richtlinie für das Führen im Katastropheneinsatz
  •  In Deutschland – für BMI Deutschland den Leitfaden zum Schutz kritischer Infrastruktur
  • In Österreich – für BKA und BMI den Leitfaden zum umfassenden Risiko-und Sicherheitsmanagement (unter Berücksichtigung der Ziele des Masterplans APCIP)
  • ÖNORM S 2412 (Security Management System – Benennungen und Definitionen)
  • ÖNORM S 2420 (Corporate Security Management – Anforderungen an Konzepte zum Schutz von Objekten vor intentionalen Gefahren)
  • ÖNORM S 2450: 2014 05 01 (Umgang mit klassifizierten Informationen – Anforderungen an den Schutz von Verschlusssachen)
  • DVGW W 1050 Merkblatt (Risikomanagement zum Schutz der Infrastruktur der Wasserversorgung gegen Zugriffe unbefugter Dritter)
  • Projekt AlphaKomm der Berliner Feuerwehr – Projekt Broschüre

Nutzen Sie unser Expertenwissen optimal für Ihr Unternehmen!

Normen – Standards – Regelwerke

 

 

Wissenschaft – Cyber-Sicherheit

Auf wissenschaftlicher Ebene arbeiten wir derzeit intensiv mit  AIT (Austrian Institute of Technology) und  SBA Research (Secure Business Austria) in Sachen Schulungen zur Cyber-Sicherheit zusammen.

 

Kooperationspartner:

Austria Instiute of Technology KOOP-Partner von INFRAPROTECT

Was wir für Sie tun können!

Risikoanalyse

Gemeinsam erarbeiten wir Ihre individuellen Risiken. Diese Risiken werden dann auf Ihre Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen auf Ihr Unternehmen bewertet.

Zusammengefasst in einer Risikomatrix kann man daraus einen Maßnahmenkatalog ableiten,
der je nach Risikobereitschaft und Risikoakzeptanz umgesetzt wird.

Sachstanderhebung - Audit Krisenmanagement

Sachstandserhebung oder Audit Ihres Krisenmanagements bildet den IST-Zustand ab.

Diese erfolgt einerseits durch Befragung Ihrer Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchiestufen, andererseits durch unsere Analyse der Betriebsabläufe, Richtlinien, Handbücher und Gepflogenheiten.

Überprüfen Ihres bereits implementierten Krisenmanagements

Sie haben bereits ein Krisenmanagement implementiert und möchten dieses auf Herz und Nieren prüfen lassen?
Rufen Sie uns an T. 0043 1 974 17 06
Unsere Experten checken Ihr Risikomanagement konstruktiv und qualifiziert!

Ihr Risikomanagement als Grundlage für den Aufbau Ihres Krisenmanagements

Gemeinsam erarbeiten wir ein maßgeschneidertes Krisenmanagement für Ihr Unternehmen.
Dabei ist der Zeitaufwand für Ihre Mitarbeiter mit etwa 16 Stunden verteilt auf 4 Workshops zu frei wählbaren Terminen gering.

In 5 Schritten zum Aufbau Ihres Krisenmanagements.
Wir stehen gerne für alle Fragen zur Verfügung!

Erstellen von Leitfäden, Checklisten und Handbüchern

Erstellen von Leitfäden, Checklisten und Handbüchern maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen.

Trainings und Übungen

Durch regelmäßiges Training werden etwaige Unsicherheiten behoben und mögliche Schwachstellen aufgedeckt.
Dabei werden das Zusammenspiel der Teams, technische Betriebsmittel und der Ablauf getestet.

Welche Übungen und Trainings es gibt finden Sie hier

Krisen - Kommunikation

Damit es zu keiner medialen Krise kommt, gilt es einiges zu beachten.

Wir bereiten Sie mit unseren Handbüchern und Trainings auf die richtigen Kommunikationsstrategie vor.

GIB - Gefahren identifizieren und bewerten

Nach der Sachstandserhebung bewerten und identifizieren wir Gefahren.

Es gibt 3 Gefahrenfelder

  • Naturgefahren (Sturm, Hochwasser….)
  • technische Gefahren (Brand, Explosion….)
  • intentionale Gefahren (Diebstahl, Sabotage…)

Diese werden nach der Wahrscheinlichkeit ihres Eintritts für Ihr Unternehmen bewertet.

(Risikoanalyse)

Sachstandserhebung Corporate Security Management

Sachstandserhebung oder Audit Ihres Security Managements bildet den IST-Zustand ab.

Diese erfolgt einerseits in Ihrem Unternehmen durch eine Begehung Ihrer Innen- und Außenbereiche und Befragung Ihrer Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchiestufen, andererseits durch Analyse der Betriebsabläufe, Richtlinien, Handbücher und Gepflogenheiten.

Sie erhalten einen Abschlußbericht mit möglichen Schwachstellen und Maßnahmen-Empfehlungen.

10 Beispielfragen für ein Corporate Security Audit

Aufbau Ihres Corporate Security Managements

Entsprechend Ihrer individuellen Gefahren-Bewertung wird Ihr Risikohandbuch entwickelt und ein maßgeschneidertes Sicherheitsmanagement vorgeschlagen.

Der Aufbau eines Corporate Security Managements in 4 Schritten
Wir sind neutral und unabhängig, das heißt wir empfehlen keine Marken oder speziellen Produkte.
Für uns stehen Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit im Mittelpunkt.

Überprüfen Ihres bereits implementierten Security Management

Sie haben bereits ein Securitymanagement implementiert und möchten dieses von unseren Experten auf Herz und Nieren prüfen lassen?
Wir checken neutral und unabhängig!

(Cyber) Security – Trainings und Stresstests

Durch regelmäßiges Training wird die Security Awareness in Ihrem Unternehmen gestärkt und mögliche technischen Schwachstellen aufgedeckt.