Typ.
Open

Datum.
13.11.2019 von 9 – 17.00 in Wien

 

Ziel.

Immer mehr Mitarbeiter in Versorgungsunternehmen erleben und beschreiben eine eklatante Zunahme von Aggressivität, Gewaltbereitschaft und Übergriffen im Kundenkontakt. Durch die Teilnahme am Deeskalationsseminar erhalten Mitarbeiter, die in exponierten Unternehmensbereichen tätig sind, eine umfassende Einführung in die Themen Security- und Konfliktmanagement in Bedrohungssituationen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden optimal auf mögliche Szenarien vorbereitet.

 

Inhalt.

Security-Management – allgemeine Rahmenbedingungen – Technisch-organisatorische und personelle Anforderungen an das Security Management – Eskalationsstufen für das Unternehmen – Alarmgaben und -reaktionen, Erstmeldungen – Zusammenwirken von Sicherheitsdiensten und Behörden, Einsatzorganisationen / Security-Management – rechtliche Rahmenbedingungen – Rechte und Pflichten des Unternehmens und Mitwirkungspflichten der Arbeitnehmer – Gefährdungsbeurteilungen, Schulungs- und Unterweisungspflichten – Notwehr-, Nothilfe-, Notstandsbegriffe – Regelungen Hausverbot/Hausfriedensbruch / Aggressionsrituale und -arten – Auslöser und Arten der Aggression – Warnzeichen, Aggressionsrituale – Erarbeitung von Standardsituationen für die Zielgruppe(n) / Aggressionen richtig begegnen – Empfohlene Verhaltensmuster auf körperlicher und verbaler Ebene – „Gewinnen“ von sonstigen involvierten Personen – Selbstsicherheit durch Festlegung von Rollen / Standardsituationen richtig begegnen – Kommunikation im Kundencenter abbrechen – Kunde verharrt im Kundencenter – situationsangepasste Reaktionen durchspielen – Formen der Selbstverteidigung – Rückzug und Flucht – Sicherheit geht vor – Wie reagiere ich körperlich und verbal richtig

 

Zielgruppe.

Verantwortliche Führungskräfte und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

Preis.
950,– Euro
+ 20%Ust
mind. 4 max. 10 TeilnehmerInnen

 

Anmeldung zum Workshop